Einfach da sein - Dezember 2017

Liebe Leserinnen und Leser, mit einer Ausbildung legen junge Menschen den Grundstein für ihre beruf- liche Zukunft, und das Gesundheits- und Sozialwesen bietet ihnen dabei viele Möglichkeiten. Manche Schulabgänger scheuen jedoch die Arbeit im Krankenhaus oder Altenheim. Die wechselnden Schichtdienste, Arbeit am Wochenende, eine vermeintlich schlechte Bezahlung sind die häufigsten Argumente. Doch ich sage: Eine Ausbildung im Gesundheitswesen ist krisensicher und zukunfts- trächtig, denn bei einer alternden Bevölkerung brauchen wir gut ausgebildete Pflegekräfte. Durch Familienzeiten, Arbeit in Teilzeit oder flexible Arbeitszeit- modelle passt der Beruf sich sogar an die jeweilige Lebensplanung an. In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen daher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor, die ihre berufliche Zukunft im Altenheim sehen, die ihrer Berufung gefolgt sind, die Arbeit und Familie miteinander vereinbaren, und die auch nach 40 Jahren sagen: Ja, ich bin gern Krankenschwester. Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen Dieter Kesper Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung der Cellitinnen e. V. Vorwort 03 Vorwort

RkJQdWJsaXNoZXIy MjE3NzE=